Mobbing-Ursachen

Mobbing-Ursachen

Ob es Mobbing durch Vorgesetzte oder durch Kollegen ist - die Suche nach den Ursachen von Mobbing sind nicht selten anstrengend und aufreibend. Viele Opfer stehen irgendwann vor der Frage: "Welche Gründe hat der Täter, mich zu mobben?" Sie vermuten, es könnte an ihrem Verhalten liegen, ihrem Aussehen oder einem Fehler, mit dem sie in der Vergangenheit den Mobber verärgert haben.

In den meisten Fällen kommt ein ganzes Geflecht von Ursachen und Gründen zusammen. Manche liegen im Arbeitsumfeld, andere in der Persönlichkeit des Täters. Vor allem der Mobber gibt dem Gemobbten immer wieder Rätsel auf: Hat er Spaß daran, mich zu quälen? Will er mich kontrollieren? Oder ist ihm langweilig? Oder gibt es womöglich ganz andere Ursachen und Gründe, die nur er selbst kennt?



Das Opfer trifft niemals die Schuld!

Bevor ich näher auf wahrscheinliche Motive der Mobber eingehe, muss ich eines vorweg stellen: Nicht Sie sind das Problem, sondern der Mobber! Auch wenn Ihnen möglicherweise andere Ratgeber zum Thema Mobbing einzureden versuchen, dass etwas an Ihnen nicht stimmt: Glauben Sie nicht daran! Die Verantwortung für Mobbing-Handlungen liegt niemals beim Opfer. Es kann sein, dass ein bestimmtes Verhalten Ihrerseits das Mobbing ausgelöst hat. Aber mal ganz ehrlich: Rechtfertigt dieses Verhalten wirklich das, was momentan mit Ihnen geschieht?

Im Folgenden werde ich versuchen, etwas Licht ins Dunkel zu bringen, was die Ursachen und Motive betrifft. Dabei werden Sie feststellen, wer hier in Wirklichkeit die Verantwortung trägt...



Welche Gründe der Mobber für Mobbing hat

Gründe für Mobbing

In meiner langjährigen Beratung von Mobbingopfern habe ich viele Motive kennengelernt. Mobbing am Arbeitsplatz zum Beispiel hat oftmals eine der folgenden drei Ursachen:



1. Der Täter fühlt sich nicht anerkannt. Fast die Hälfte aller Arbeitnehmer hat Angst um den Job. Vielleicht geht es Ihrem Mobber ähnlich? Möglicherweise spart der Chef mit Lob und Anerkennung? So bleibt oft nur ein Ausweg: Die eigene Leistung strahlender erscheinen zu lassen, indem man den anderen schlecht macht.
2. Der Täter langweilt sich. Mobbing kann eine tagesfüllende Beschäftigung sein. Möglicherweise ist der Täter schon um 11 Uhr mit seiner Arbeit fertig und muss sich die Zeit bis zum Feierabend vertreiben. Sich Schikanen für sein Opfer auszudenken und diese dann am lebenden Objekt auszuprobieren, kann dem Mobber den ansonsten armseligen Arbeitstag versüßen.
3. Der Täter hat ein Problem mit Ihnen. Es kommt vor, dass der mobbende Vorgesetzte oder Kollege sein Opfer scheinbar grundlos nicht ausstehen kann. Ich kann Ihnen jedoch versichern: In so gut wie allen Mobbing-Fällen gibt es einen Grund, auch wenn er (noch) im Verborgenen liegt!

Möglicherweise erkennen Sie Ihren Mobber hier wieder. Vielleicht auch nicht. Kein Problem: Wichtig ist, zu erkennen, dass es nicht an Ihnen als Person oder an Ihrem Verhalten liegt.

Mal ehrlich: Wollen Sie weiter zulassen, dass Ihnen jemand Ihr Arbeitsleben zur Hölle macht? Nehmen Sie Ihr Schicksal wieder selbst in die Hand. Laden Sie sich noch heute meinen kostenfreien Gratis-Report „Was Sie wissen müssen, um Mobbing endgültig zu beenden“ herunter und erfahren Sie, wie Sie Ihrem Mobber sein gemeines Spiel verderben.

top


Wie Sie es schaffen können, Mobbing zu beenden

Ja, es ist möglich, etwas gegen Mobbing zu tun.

Egal, ob am Arbeitsplatz oder anderswo – jeder, der sich gegen Mobbing wehren Mobbing Attaken will, sollte sich über die Ursachen und Gründe möglichst klar sein. Gerade wenn Sie die Mobbing Attacken schon eine Weile mitmachen und Ihr Selbstbewusstsein bereits angegriffen ist, ist es oftmals besonders schwer, sich nicht nur selbst Vorwürfe zu machen, sondern auch nach den Motiven des Mobbers zu fragen.

Was auch immer Ihren Täter und Mobber motiviert oder bewegt – erste Hilfe und wertvolle Anregungen erhalten Sie in meinem kostenlosen Gratis-Report „Was Sie wissen müssen, um Mobbing endgültig zu beenden“.

Hier erfahren Sie in leicht verständlicher Form, wie Mobbing abläuft und welche Fehler Sie unbedingt vermeiden sollten, wenn Sie erfolgreich gegen Ihren Täter vorgehen möchten.

Starten Sie durch und packen Sie das Übel Mobbing an der Wurzel!

Ich wünsche Ihnen alles Gute

Ihr

Markus Oberberg

Markus.Oberberg@Mobbing-beenden.de



Sie suchen eine verständliche und kompetente Hilfe für Ihr Mobbing-Problem? Tragen Sie sich einfach in den Newsletter ein und erhalten Sie in wenigen Minuten meinen kostenfreien Gratis-Report "Was Sie wissen müssen, um Mobbing endgültig zu beenden" als PDF-Datei zugeschickt.

Mobbing besiegen
top


Oder möchten Sie zunächst mehr über mich und diese Webseite erfahren? Dann können Sie dies auf der Startseite nachlesen.

 
E-Mail eines Lesers:



Hallo Herr Oberberg,

Ich war drauf und dran, zu kündigen. Ich konnte es einfach nicht mehr ertragen, dass meine Kolleginnen mich jeden Tag aufs Neue lächerlich machten. Aber ich habe Ihre Methode kennengelernt, die alles verändert hat. Ich habe meinen Job behalten können und bin jetzt auf der Arbeit ganz entspannt. Danke.

- Ulrike W. (49) aus Bochum

 

 

E-Mail eines Lesers:



Sehr geehrter Herr Oberberg,

meine Kollegen mochten mich von Anfang an nicht. Ich glaube, ich habe einfach mit meinen Ideen ihre eingefahrene und sicherlich bequeme Ruhe gestört. Mehr durch Zufall fand ich raus, dass sie mich hinter meinem Rücken schlecht machten. Mein Chef, der mich ja noch nicht so gut kannte wie sie, kontrollierte mich daraufhin auf Schritt und Tritt. Dieser Vertrauensverlust machte mir ganz stark zu schaffen, aus lauter Angst vor Fehlern machte ich nur noch mehr Fehler. Als ich Ihre Infos fand, war ich schon kurz vor dem Aufgeben. Aber ich habe noch die Kurve gekriegt.

- Matthias S. (32) aus Hallbergmoos